www.carnivoren.de
Copyright © Uwe Westphal CARNIVOREN Fleischfressende Pflanzen Home Kulturhinweise Fotogalerie Die Arten Geschichte Verkauf Impressum Spezielle Tipps Zimmerkultur
Die Kultur der meisten fleischfressenden Pflanzen ist recht einfach, wenn man einige Grundregeln beachtet: Wichtig ist ein heller, sonniger Standort an einem Fenster oder im Freien. Weiterhin ist eine erhöhte Luftfeuchtigkeit erforderlich. Tropische Pflanzen benötigen mindestens 70%, alle anderen Arten etwa 50% Luftfeuchtigkeit. Die Pflanzen müssen daher unbedingt in ein Glas gestellt oder gepflanzt werden. Sollen mehrere Pflanzen kultiviert werden, bieten sich Aquarien o.ä. an. Die Glasbehälter sollten jedoch nie ganz geschlossen sein, da sich sonst bei Sonnenschein die Luft zu stark erhitzen würde. Reicht das natürliche Licht nicht aus, was bei uns meist im Winter der Fall ist, sollten die Pflanzen zusätzlich mit Leuchtstoffröhren beleuchtet werden. Im Sommer gedeihen alle Arten bei Temperaturen zwischen 20º und 30º C. Im Winter werden die Pflanzen entsprechend ihrer Herkunft behandelt. Bei tropischen Arten sollte die Temperatur nicht unter 15º und bei subtropischen Arten nicht unter 5º abfallen. Pflanzen der nördlichen Hemisphäre vertragen selbstverständlich Frost. Das Gießwasser sollte möglichst kalkfrei sein. Am besten geeignet ist Regenwasser. Möglich ist aber auch die Verwendung von destilliertem Wasser mit einer Beimengung von ca. 10% Leitungswasser. Sind die Pflanzen in Gläsern oder Aquarien ausgepflanzt, sollte sich am Grund immer etwas Wasser sammeln. Stehen die Pflanzen in Töpfen, sollte der Beckenboden, mit Ausnahme von Nepenthes und Drosophyllum, immer 1-2 cm mit Wasser bedeckt sein. Ein ständiges Übersprühen ist nicht ratsam. Fleischfressende Pflanzen vertragen die handelsüblichen Blumendünger nicht gut und sollten daher auch nur in reinen Torf oder besser in ein spezielles Carnivoren-Substrat gepflanzt werden. Grundsätzlich kommen die Pflanzen ohne gefangene Tiere aus, da selbst in reinem Torf noch einige Nährstoffe vorhanden sind. Mit entsprechender Tiernahrung wachsen sie allerdings besser. Ein übermäßiges Füttern wie z.B. mit toten Insekten, kleinen Eiweißstückchen oder geriebenen Parmesankäse sollte jedoch vermieden werden.
Dionaea muscipula Dionaea muscipula Substrate Weitere Themen Allgemeine Kulturhinweise Kulturhinweise